Dienstag, 25.08.2015...

... die Maschinen für die Küche sind da, also Kühlschrank und Spülmaschine. Und schon ist unser 2. Vorstand und unser

22.08.2015

Die Küche wird aufgebaut...

...man könnte auch schreiben, "Es ist fast geschafft!"

Seit dem Tag 22 sind wieder kleinere aber dennoch wichtige Arbeiten durchgeführt worden. Wie z.B. das Spülen der Gläser und des Geschirrs. Das Durchwischen des Schulungs- und Gastraumes,

11.08.2015

Ben, unser Maler, ist mit der Wand soweit fertig. Es wurde ein warmer Erdton der hervorragend zu den Bodenfliesen in

10.08.2015

Die Arbeiten gehen weiter...

...unser Maler, Ben, hat heute die Decke in der Küche gestrichen, in weiß. Das wirkt auf den Raum nicht so drückend wie die alte Holzdecke die wir vorher in der Küche hatten. Die Holzdecken, am Rand mit einer schwarzen Schattenfuge, waren in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts der letzte Schrei. Die Wände sollen dann in einem Erdton gestrichen werden, Das will er aber in den kommenden Tagen erledigen.

Unsere Maurer, Andi und Lupo, waren heute mit dem Einputzen der Leitung des Heizkörpers beschäftigt. Das sind alles Arbeiten, mögen sie noch so klein sein, die gemacht werden müssen.

Ich berichte weiter...

Peter

09.08.2015

Die Umbau Maßnahmen gehen weiter...

...jedoch nicht mehr mit so dramatischen Aktionen wie z.B. dem Ausschneiden von Wänden oder Türen. Das Abschlagen von Fliesen und Fußböden, nein, jetzt geht es darum die Feinarbeiten zu erledigen. Das Verspachteln der neuen Rigips-Decke, das Installieren der Schalter und Steckdosen, das Verfugen der Wand und Bodenfliesen. Das Aufräumen und Saubermachen der eingestaubten Wände und Decken im Gastraum. Auch wurde schon mit dem Spülen der Gläser begonnen, die dann in die neue Küche eingeräumt werden. Diese Dinge sind jetzt wichtig.

Was ich an dieser Stelle jedoch nicht versäumen möchte, ist Danke zu sagen! Danke im Namen der Vorstandschaft der FFW-Unterbergen. Danke für die 413 Stunden die bis zum heutigen Tag unentgeltlich in den Dienst der Allgemeinheit gestellt wurden. Danke an die Lebenspartner und Familien unserer Helfer, die diese Zeit mitgetragen haben und unterstützend im Hintergrund die Abwesenheit von Ehemänner, Vätern und Freunden erduldet haben.

Ich berichte weiter...

Peter